Unser Start in der Werbebranche

Unsere Geschichte beginnt 2014 mit der Idee etwas in der Werbebranche zu verändern, da wir selber aus dem Handel kommen wussten wir schnell was es bedeutet zu werben:
Geld, Zeit und viele Nerven. Unsere Idee, kostengünstige und schnelle Werbemaßnahmen für Kunden.
Wie wollten wir dies schaffen? Mit Digital Signage! Digital Signage ist eine digitale Beschilderung die es uns und dem Kunden ermöglichen sollte schnell auf das Publikum und unternehmerische Veränderungen zu reagieren.

Die Namensfindung

Nachdem nun unsere Idee für das Unternehmen stand, brauchten wir natürlich einen Namen. Es sollte ein noch nie dagewesener Name entstehen nur wie und woraus sollte er sich zusammen setzen?
Aus einem früheren Unternehmen von mir bestand ein Name: PriTumble! Dieser Name war einst für eine Auktionsseite, die Rüclwärtsauktionen anbieten sollte, gedacht. Da wir die Werbebranche ein wenig ummodellieren wollten und der Name PriTumble sich aus den Worten Price + Tumble zusammensetzt, was so viel wie Preis runter bedeutet, erschien es uns nur passend für das vorhaben der Werbebranche. Denn wir wollten die günstigsten in diesem Segment werden und sind es auch noch bis Heute.

Firmeneintragung

Am Juni 2015, war es dann soweit:

Wir meldeten unsere GBR an und PriTumble wurde geboren. Der Start war steinig und schwer aber wir waren auf einem guten Weg.

Änderung des Logos und Eintragung als Marke

Der Name stand, aber mit dem Logo waren wir noch nicht so zufrieden. Also hieß es Nachschichten schieben und das Logo entwickel. Aus dem Logo vom Juni 2014 wurde entstand das neue Logo wir übernahmen die Typografie und setzen eine Federspitze an das T. Dieses Logo ist bis heute geblieben und mittlerweile sehr bekannt.

Die erste schwere Schritt

Aufgrund Meinungsverschiedenheiten und verschiedenen unternehmerischen Ansichten trennten wir uns firmentechnisch und meldeten das Unternehmen PriTumble auf eine Einzelunternehmung um, welche ich, Patrick Schmidt bis heute weiterführe.

Es ging Bergauf

Nach der geschäftlichen Trennung brauchte die Firme erst einmal einiges an Zeit sich wieder zu fangen, da mit der Änderung auch die alten Kundenverträge nichtig wurden und so einige unserer Kunden das Recht zur außerordentlichen Kündigung hatten und dies auch taten mit der Begründung: Wir wissen nicht wie es mit dem Unternehmen weiter geht und ob ich dies alles alleine weiter gestemmt bekomme.

Doch ich wollte es Ihnen beweisen und steckte noch mehr Kraft und Zeit in das Unternehmen, dies sollte sich dann auch bewähren und es ging langsam aber stetig wieder Bergauf.

Bis Heute

Bis heute führe ich die Agentur in eigenregie fort und habe das Portfolie um ein vielfaches erweitert.
Mit unserem Team von Freelancern erarbeiten wir Konzepte und setzen diese zügig für Deinen Erfolg um.